Samstag, 5. September 2015

Do it!

Hallihallo!

So richtig funktionieren wollte es eigentlich nie, dass ich mal (erfolgreich) einen Blog führe.
Ich bin irgendwie nicht der Typ dafür. Zumindest nicht was Beauty, Lifestyle, Produkte, Outfits, Erlebnisse angeht. Das bin einfach nicht ich.
Mir bringt es nicht und die, die es ansatzweise gelesen haben... auch nicht!
Und was ich auch nicht möchte, ist einen Blog führen, in dem ich mich ständig nur wiederhole.
Für mich gibt es einfach zu viele, die ihre Kinder so abgöttisch lieben, dass sie gefühlte 1.000.000 Bilder am Tag von ihnen machen, zu viele, die ja so eine gute, spirituelle Seele haben, dass sie ebenfalls 1.000.000x täglich erwähnen müssen, wie sie doch sind und so viele, die täglich nur zu shoppen scheinen.
Habt ihr keinen Job? Keinen Haushalt? Keine Familie? Ich frag ja nur!
Nein, danke vielmals!
Zum Meckern bin ich übrigens auch nicht hier, auch, wenn ich schon einen starken Willen und eine Meinung habe.
Das kommt aber auch nicht von Ungefähr. Wo ich auch schon beim Thema und meiner kleinen Vorstellung bin.

Ich bin A. Ich bin bereits 30 Jahre alt, ich mag alles und rein gar nichts. Das mach mir ganz schön zu schaffen. Ich komme mir allgemein nicht besonders ernst genommen vor.
Abwägen, woran es genau liegt, kann ich nicht. Das konnte ich noch nie besonders gut.
Dieses Denken in Nuancen... wie machen das alle? Auch mal alles verstehen, was so in Köpfen abgeht oder wieso eine Situation oder Aufgabe gerade so ist wie sie ist. Hinterfragen. Macht das eigentlich keiner mehr?
Seit mehr als 10 Jahren plagen mich unangenehme psychische Probleme, die mich wertlos fühlen lassen und mir teilweise große Schwierigkeiten im Alltag bereiten.
Das ist auch sehr schwierig für meine Umwelt. Mein Freund, der schon seit 4 Jahren stark an meiner Seite steht und alle möglichen Höhen und Tiefen hautnah erlebt hat, allen voran. Dahinter direkt seine liebe Familie. Meine eigene ja nicht so.

Wie jeder (gute) Blogger, möchte ich natürlich auch so häufig es nur geht, Beiträge schreiben und für meine zukünftigen Leser veröffentlichen.
Fotos möchte ich nicht oder eher selten posten, auch wenn es dann ein wenig zäh und womöglich langweilig scheint.
Keiner will viel lesen müssen. Und trotzdem hoffe ich auf den ein oder anderen, der hier hängen bleibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Template by BloggerCandy.com